HSG Obere Aar kann die Weichen für die Zukunft frühzeitig stellen

Obwohl es für das lokale und handballverrückte Trainerurgestein Jürgen „Kleini“ Kleinjung (Lizenz-Inhaber) durchaus sportlich attraktivere wie auch lukrativ besser dotierte Alternativen gab. Die von ihm trainierten 1. Herren haben sich in der zurückliegenden Saison allesamt weiter entwickelt und sind mit Eifer bei der Sache. So belegt man in der gut besetzten Bezirksliga B aktuell einen gesicherten Mittelfeldplatz. Darauf soll weiter aufgebaut werden. In letzter Zeit hat die HSG einige Neuzugänge zu vermelden, trotzdem sucht man weiterhin Mitspieler als Verstärkung für die 1. Herren oder auch um wieder eine 2. Mannschaft melden zu können. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Trainer und Lehrbeauftragter im Bezirk Wiesbaden / Frankfurt und über dessen Grenzen hinaus, ist „Kleini“ mit seinem Wissens- und Erfahrungsschatz eine absolute Top Besetzung auf der Trainerposition.

Aber nicht nur dort bringt er all seine Erfahrung ein. Auch bei der Entwicklung und Zukunftsausrichtung der Spielgemeinschaft wirkt er tatkräftig mit. Von zwischenzeitlich nur einer Herrenmannschaft geht es für die HSG langsam auch in der Breite wieder bergauf. So konnte man in dieser Saison erstmalig wieder eine männliche Jugendmannschaft für die Punktrunde melden. Die E-Jugend Mannschaft sammelt in ihrer ersten Saison fleißig Erfahrung und hat auch schon die ersten Erfolge einfahren können. Des Weiteren gab es reichlich Zuwachs im Nachwuchsbereich der „Kleinsten“. Die neben reger Trainingsbeteiligung auch mit viel Spaß und Erfolg an den für ihre Altersklassen (F- und G-Jugend) veranstalteten Spielefesten teilnehmen. Zwei Spielefeste richtet die HSG in dieser Spielzeit auch selbst aus. Der rege Zuwachs ist vor allem auch dem tollen Trainerteam zu verdanken die sich Woche für Woche für die Kids engagieren.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass einige Mamas der Handballkids (wieder) Blut geleckt haben und es Bestrebungen gibt zeitnah zumindest schon mal einen  regelmäßigen Trainingsbetrieb ins Leben zu rufen. Allerdings gibt es auch noch einige Hürden aus dem Weg zu räumen um sowohl den Damen als auch der steigenden Anzahl an Kids die nötigen Hallenzeiten anbieten zu können. In Bad Schwalbach befindet sich eine der beiden Sporthallen zur Zeit im Neubau und in Taunusstein sollen ab dem kommenden Sommer beide große Sporthallen in Bleidenstadt und in Hahn zeitgleich saniert werden. Zudem mangelt es leider auch an Schiedsrichtern. Hatte man in der letzten Saison das Soll gerade noch erfüllen können so ist man in der laufenden Saison mit einem Schiedsrichter im Rückstand und in der kommenden Saison wird es Alters- / Verletzungsbedingt weiteren Aderlass zu beklagen geben. Auch auf dieser Position würden wir uns über externen Zuwachs mehr als freuen. Interessierte bitte einfach mal ganz unverbindlich mit uns in Kontakt treten.

„Last but not least“ wollen wir uns gerne noch mal in aller Form bei unseren Trägervereinen und Sponsoren für deren Unterstützung bedanken. Durch deren Unterstützung ist es uns diese Saison möglich gewesen alle Mannschaften mit neuen, individuellen Trikots auszustatten und so das Wir-Gefühl der HSG weiter zu stärken und wieder ein Stückchen näher zusammen zu wachsen. Wir freuen uns über Zuwachs auf allen Ebenen und auf den Austausch mit Euch. Schaut doch einfach mal in der Halle vorbei. 

Nach intensiven und guten Gesprächen sind sich die Vorstandsvorsitzenden und „Kleini“, mittlerweile selbst im Vorstand aktiv, über die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit  handelseinig geworden. Obwohl es für das lokale und handballverrückte Trainerurgestein Jürgen „Kleini“ Kleinjung (Lizenz-Inhaber) durchaus sportlich attraktivere wie auch lukrativ besser dotierte Alternativen gab. Die von ihm trainierten 1. Herren haben sich in der zurückliegenden Saison allesamt weiter entwickelt und sind mit Eifer bei der Sache. So belegt man in der gut besetzten Bezirksliga B aktuell einen gesicherten Mittelfeldplatz. Darauf soll weiter aufgebaut werden. In letzter Zeit hat die HSG einige Neuzugänge zu vermelden, trotzdem sucht man weiterhin Mitspieler als Verstärkung für die 1. Herren oder auch um wieder eine 2. Mannschaft melden zu können. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Trainer und Lehrbeauftragter im Bezirk Wiesbaden / Frankfurt und über dessen Grenzen hinaus, ist „Kleini“ mit seinem Wissens- und Erfahrungsschatz eine absolute Top Besetzung auf der Trainerposition.

Aber nicht nur dort bringt er all seine Erfahrung ein. Auch bei der Entwicklung und Zukunftsausrichtung der Spielgemeinschaft wirkt er tatkräftig mit. Von zwischenzeitlich nur einer Herrenmannschaft geht es für die HSG langsam auch in der Breite wieder bergauf. So konnte man in dieser Saison erstmalig wieder eine männliche Jugendmannschaft für die Punktrunde melden. Die E-Jugend Mannschaft sammelt in ihrer ersten Saison fleißig Erfahrung und hat auch schon die ersten Erfolge einfahren können. Des Weiteren gab es reichlich Zuwachs im Nachwuchsbereich der „Kleinsten“. Die neben reger Trainingsbeteiligung auch mit viel Spaß und Erfolg an den für ihre Altersklassen (F- und G-Jugend) veranstalteten Spielefesten teilnehmen. Zwei Spielefeste richtet die HSG in dieser Spielzeit auch selbst aus. Der rege Zuwachs ist vor allem auch dem tollen Trainerteam zu verdanken die sich Woche für Woche für die Kids engagieren.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass einige Mamas der Handballkids (wieder) Blut geleckt haben und es Bestrebungen gibt zeitnah zumindest schon mal einen  regelmäßigen Trainingsbetrieb ins Leben zu rufen. Allerdings gibt es auch noch einige Hürden aus dem Weg zu räumen um sowohl den Damen als auch der steigenden Anzahl an Kids die nötigen Hallenzeiten anbieten zu können. In Bad Schwalbach befindet sich eine der beiden Sporthallen zur Zeit im Neubau und in Taunusstein sollen ab dem kommenden Sommer beide große Sporthallen in Bleidenstadt und in Hahn zeitgleich saniert werden. Zudem mangelt es leider auch an Schiedsrichtern. Hatte man in der letzten Saison das Soll gerade noch erfüllen können so ist man in der laufenden Saison mit einem Schiedsrichter im Rückstand und in der kommenden Saison wird es Alters- / Verletzungsbedingt weiteren Aderlass zu beklagen geben. Auch auf dieser Position würden wir uns über externen Zuwachs mehr als freuen. Interessierte bitte einfach mal ganz unverbindlich mit uns in Kontakt treten.

„Last but not least“ wollen wir uns gerne noch mal in aller Form bei unseren Trägervereinen und Sponsoren für deren Unterstützung bedanken. Durch deren Unterstützung ist es uns diese Saison möglich gewesen alle Mannschaften mit neuen, individuellen Trikots auszustatten und so das Wir-Gefühl der HSG weiter zu stärken und wieder ein Stückchen näher zusammen zu wachsen. Wir freuen uns über Zuwachs auf allen Ebenen und auf den Austausch mit Euch. Schaut doch einfach mal in der Halle vorbei. Für Informationen zu Trainingszeiten und Spielen sowie Kontaktdaten und Ansprechpartner besucht doch einfach mal unserer Präsenz im Web unter www.hsg-obereaar.de.